Adoption eines Tieres

Wir freuen uns sehr, dass du einem Tier ein neues Zuhause geben und zu einem Teil deiner Familie werden lassen möchtest!

Adoption eines Tieres

Wir freuen uns sehr, dass du einem Tier ein neues Zuhause geben und zu einem Teil deiner Familie werden lassen möchtest!

Adoption eines Tieres

Wir freuen uns sehr, dass du einem Tier ein neues Zuhause geben und zu einem Teil deiner Familie werden lassen möchtest!

Wichtig!

 Was du unbedingt abklären solltest,
bevor du den Interessentenbogen ausfüllst!

  • Wer kümmert sich um das Tier, wenn du verreisen möchtest oder (ernsthaft) krank wirst? Auch langfristig!

 

  • Was passiert, wenn sich deine Gesamtsituation ändert und du z.B. deinen Job verlierst?

 

  • Jedes Tier kann krank werden, Unverträglichkeiten entwickeln, Infektionskrankheiten, Krebs usw. bekommen. Du als Halter:in des Tieres bist im Bedarfsfall verpflichtet, deinen Liebling medizinisch versorgen zu lassen.

 

  • Ist dir diese Versorgung zu jeder Zeit finanziell möglich?

 

  • Besteht die Möglichkeit, den neuen Zuwachs am Flughafen oder in der Pflegestelle abzuholen? Oftmals sind wir selbst vor Ort, da zeitgleich mehrere Tiere einreisen. Dies ist allerdings nicht immer möglich.

 

 

Dein neues Familienmitglied wird meist 10 Jahre und älter – um Enttäuschungen deinerseits und auch dem Tier gegenüber zu vermeiden, sollten alle Situationen gut durchdacht sein.

 

  • Kommandos wie “Sitz, Platz, Bleib” sind deinem neuen Familienmitglied wahrscheinlich fremd. Daher geh bitte davon aus, dass du bei der Erziehung komplett von vorne anfangen musst (Stubenreinheit, Alleine bleiben, Grundkommandos, …).

 

  • Sobald dein neues Familienmitglied bei dir einzieht, wäre es wünschenswert, dass jemand der Familie einige Tage frei hat, um dem neuen Bewohner die Eingewöhnungszeit zu erleichtern. Wir empfehlen 14 Tage Urlaub zur Eingewöhnung.

 

  • Solltest du bereits einen Ersthund haben: wir haben uns aufgrund unserer Erfahrung dagegen entschieden, das gleiche Geschlecht dazu zu vermitteln. Glücklicherweise hatten wir in der Vergangenheit nicht viele Adoptionen, welche rückgängig gemacht werden mussten. In den meisten Fällen aber, in denen die Fellnase wieder aus der Familie ausziehen musste, lag es daran, dass die Vierbeiner gleichen Geschlechts Probleme miteinander hatten. Auch wenn die Tiere im Vorfeld mit allem und jedem anderen Hund gut zurecht gekommen sind, ist die Situation eine andere, wenn ein neuer Hund fest in der Familie aufgenommen wird.  Dein Schützling hat zum ersten Mal im Leben eine feste Bezugsperson und der vorhandene Hund muss seine Bezugsperson teilen. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns gegen solche Vermittlungen entschieden haben.

 

 

Denn dann ist es nicht nur eine große Enttäuschung für die Adoptanten und unsere Fellnase, welche dann wieder umziehen muss, sondern auch viel Arbeit für uns, da der Umzug des Hundes in eine Pflegestelle organisiert werden will und somit der Hund eine weitere “Zwischenstation” durchläuft.

Wir bitten um dein Verständnis!

Ablauf einer Adoption in wenigen Schritten erklärt

Hast du eine Fellnase entdeckt und dich verliebt? Dann fülle bitte zuerst unseren Interessentenbogen aus.
Wir bitten dich um etwas Geduld bis zum Erhalt einer Rückmeldung, da wir alle ehrenamtlich neben Job, Familie, Haushalt, eigenen Tieren, im Tierschutz tätig sind.

Wir kontaktieren dich telefonisch für ein sogenanntes „Erstgespräch“. Hierfür nehmen wir uns besonders viel Zeit, um sicherzustellen, dass die Fellnase und du auch wirklich zueinander passen. Jede Vermittlung ist individuell und uns ist wichtig, dass das neue Familienmitglied nach Einzug bleiben kann und alle glücklich sind. 

Wenn im Erstgespräch alles gepasst hat, organisieren wir eine Vorkontrolle. Hierbei geht es darum, deine Familie und dich sowie deine Wohnsituation persönlich kennenzulernen. Denn selbstverständlich möchten wir uns vor der Vermittlung absichern, dass unser Schützling nur in beste Hände gerät.

Die Vorkontrolle wird von einem Vereinsmitglied, einem Adoptanten von uns oder im Ausnahmefall von einem ansässigen Tierschutzverein durchgeführt. Zwecks Terminvereinbarung meldet sich die entsprechende Person dann bei dir. Gewisse Situationen erfordern vereinzelt sogenannte unangekündigte Videocalls.

Nach positiver Vorkontrolle senden wir dir den Adoptionsvertrag per Post zu. Diesem liegen drei Datenschutzblätter bei, wovon wir eines unterschrieben zurück benötigen.

Den Adoptionsvertrag füllst du dann mit deinen Daten aus und schickst diesen komplett und unterschrieben inklusive der Datenschutz-Einwilligung per Post an uns zurück.

Die Unterschrift über den Erhalt der Adoptionsgebühr vervollständigen wir sobald diese bei uns eingegangen ist.
Anschließend scannen wir alle Unterlagen ein und senden dir diese per E-Mail zu.

Im nächsten Schritt suchen wir einen passenden und schnellstmöglichen Flug für dein neues Familienmitglied.
In den Wintermonaten kommt leider hinzu, dass nicht alle Flughäfen in Deutschland angeflogen werden und wir entsprechend weniger Flüge haben. Daher kann es vorkommen, dass wir den für dich nächstgelegenen Flughafen nicht realisieren können und somit längere Fahrzeiten zur Abholung des Tieres nötig sind. 

Die Adoptionsgebühr wird 7 Tage vor Ankunft des Tieres fällig und ist auf das im Vertrag angegebene Konto zu überweisen. Wir bitten die Adoptionsgebühr ausschließlich per Überweisung(!) zu bezahlen. Bitte gib dafür den Namen des Tieres, welcher im Vertrag von uns eingetragen wurde, im Verwendungszweck an, damit die Gebühr auch zugeordnet werden kann.

Wichtig: die Adoptionsgebühr ist kein Kaufpreis, sondern eine „Aufwandsentschädigung“ für bereits geleistete Tierarztkosten, den Transport, etc… 

Danach darfst du dich auf dein neues Familienmitglied freuen!
Aber vergiss dabei nicht: du bist seine erste richtige Familie! Dein neues Familienmitglied kannte bislang nur die Straße und/oder die Auffangstation! Hab Geduld, Zeit, Liebe und Verständnis für den kleinen Schützling!

Solltest du auch nach der Adoption unsere Hilfe benötigen, sind wir natürlich sehr gerne für euch da!
Denn bei uns endet die Betreuung nicht nach der Adoption! 

Adoptionsgebühr

… oder auch “Tierschutzgebühr” genannt, dient unteranderem zum Schutz der Tiere.
Viele Menschen würden, ohne große Überlegungen, ein Tier zu sich nehmen und im Nachhinein feststellen, dass man es sich gar nicht leisten kann oder man schlichtweg keine Lust mehr hat, sich um das Tier zu kümmern. Sobald man eine Gebühr dafür aufbringen muss, denken viele Menschen traurigerweise erst darüber nach.

Die Adoptionsgebühr begleicht anteilig die von uns geleisteten Tierarztkosten (impfen, chippen, entwurmen, EU-Pass, je nach Alter Kastration + den Test auf Mittelmeerkrankheiten), die Transportkosten ins neue Zuhause (je nach Fluggesellschaft und Mitnahme in der Kabine oder im Frachtraum variieren die Kosten) sowie den Rückversand der Transportbox nach Rhodos.

 



Unsere Adoptionsgebühr beläuft sich bei einer 

Katze auf 230,00 € und bei einem Hund auf 390,00 €.


 

Unsere Tierschützer vor Ort bekommen glücklicherweise “Sonderkonditionen” für Tierschutztiere
und zahlen weniger als der “normale Patient”.

Sollte aufgrund einer Adoption etwas übrig bleiben, werden diese Beträge für die Tiere, die in unseren Pflegestellen leben, verwendet und für die Rettung weiterer Tiere eingesetzt. Solltest du bereits bei der Höhe der Adoptionsgebühr des Tieres Bedenken haben, bitten wir dich darum, dies noch einmal genau zu überlegen. Auch ein gesundes Tier kostet sein Leben lang Geld aufgrund Futter, regelmäßigen Tierarztbesuchen zum Impfen usw., Haftpflichtversicherung, Hundesteuer etc.

Sicherheit

Die doppelte Sicherung

Jedes Jahr entlaufen in Deutschland etliche Hunde aus unterschiedlichen Gründen. In vielen Fällen führt dies traurigerweise zum Tod – obwohl man es oft hätte vermeiden können. Viele Besitzer unterschätzen die Situation, leinen den Hund kurze Zeit nach dem Einzug ohne ausreichende Bindung und Erziehung ab, anderen entläuft der Hund am fremden Ort im Urlaub und findet nicht zurück, wiederum anderen schlüpft der Hund vor Panik aus dem Geschirr usw. … die Liste scheint endlos.

Uns liegt die Sicherheit unserer Vierbeiner auch nach der Vermittlung noch sehr am Herzen, denn das Tier soll in seiner neuen Familie alle negativen Erfahrungen möglichst vergessen und sein zukünftiges Leben genießen können. Wir retten die Tiere nicht von den Straßen und vermitteln sie in den Tod. Daher verpflichten wir die neuen Besitzer unserer Schützlinge, diese mindestens in den ersten 8 Wochen doppelt zu sichern (Sicherheitsgeschirr mit drei Gurten + Halsband + zwei Leinen).

Die Fellnasen sollen frühstens nach 12 Wochen abgeleint werden (ein Angsthund sollte deutlich länger angeleint bleiben).
Freilauf im ausbruchsicheren Grundstück ist selbstverständlich kein Problem! Wir wissen aus eigenen Erfahrungen, dass die Tiere oft bereits nach kurzer Zeit den Eindruck vermitteln, volles Vertrauen zu ihren neuen Menschen gefasst zu haben. Im Ernstfall (bspw. der Hund läuft Wild hinterher), wird er aber nach wenigen Wochen im neuen Zuhause eventuell nicht zurückfinden. 

Was bedeutet die doppelte Sicherung?

Der Hund wird mit einem Sicherheitsgeschirr (bestehend aus drei Gurten – Hals, Brust, Taille), einem Halsband und jeweils einer Leine an Halsband und Geschirr abgesichert. Bitte keine Roll-Leinen (Flexi-Leine) verwenden! Wenn diese auf den Boden fallen, kann sich der Hund durch den Aufprall erschrecken und davon laufen. Im Idealfall wird ein Bauchgurt getragen, an dem eine Leine befestigt wird, denn dieser verhindert, dass der Hund die Leine aus der Hand reißen und entlaufen kann.
Auf dem nachfolgenden Foto wird die doppelte Sicherung bildlich dargestellt. 

Wann immer es uns möglich ist, werden alle Hunde mit passendem Sicherheitsgeschirr und Halsband nach Deutschland reisen. Diese senden die Adoptanten uns dann nach der Vermittlung gemeinsam mit der Transportbox zurück. Währenddessen haben die neuen Besitzer ausreichend Zeit, ein eigenes Sicherheitsgeschirr sowie Halsband zu besorgen und der Hund ist von Anfang gut gesichert. Sollte es uns einmal nicht möglich sein, dass die Hunde im passenden Geschirr und Halsband reisen, informieren wir die Adoptanten rechtzeitig und teilen die Maße des Tieres mit, damit im Vorfeld bereits ein passendes Sicherheitsgeschirr und Halsband besorgt werden kann.

Sicherheit bei der Abholung am Flughafen

Die Ankunft am Flughafen ist für alle ein spannendes und freudiges Erlebnis. Nichtsdestotrotz steht auch hier die Sicherheit der Tiere an oberster Stelle! Es gab schon viele traurige Fälle, bei denen Tiere ihre Reise ins neue Zuhause antraten und dort niemals ankamen, da sie am Flughafen entlaufen und vom Auto totgefahren wurden. Daher bitten wir die neuen Familien, die Tiere nicht aus den Transportboxen zu holen und die Fellnasen erst Zuhause hinter verschlossener Haustür herauszulassen.

Sollte die Fahrt vom Flughafen nach Hause länger als drei Stunden beanspruchen oder ein Umsetzen der Hunde nötig sein (bspw. wenn zwei Geschwister in einer Box fliegen), bitten wir darum, einen Wickelraum oder ein Behinderten-WC am Flughafen aufzusuchen, dieses abzusperren und den Hund erst hinter verschlossener Türe aus der Box zu nehmen. Dann kann das Tier vom neuen Besitzer mit passendem Sicherheitsgeschirr, Halsband und zwei Leinen ausgestattet werden oder bei bereits vorhandener Ausstattung unsererseits mit zwei Leinen gesichert zum Auto geführt werden.

Sicherheit bei der Abholung in der Pflegestelle 

Sollte ein Hund direkt aus einer unserer Pflegestellen in Deutschland adoptiert werden, ist die Fellnase bereits von unserer Pflegestelle mit passendem Halsband und Sicherheitsgeschirr ausgestattet. Die neuen Besitzer nehmen die Transportbox, in welcher die Fellnase nach Deutschland geflogen ist, sowie das passende Sicherheitsgeschirr und Halsband zum Transport mit nach Hause und senden alles zusammen im Anschluss wieder zurück an eine deutsche Adresse, die vom Verein mitgeteilt wird. Die Pflegestelle teilt der neuen Familie mit, welche Größen beim Halsband und Sicherheitsgeschirr benötigt werden. Bei Abholung werden lediglich zwei Leinen benötigt.

Tierärztliche Versorgung

Jedes unserer Tiere wurde bereits tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt, gechippt, kastriert (je nach Alter) und wird mit EU-Ausweis bei dir einziehen. Ist der Hund ein Jahr alt oder älter, werden vor Ausreise auch Tests auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt (unter 12 Monaten ist das Ergebnis praktisch unzuverlässig). Bei Katzen wird ein Test auf FIV/FeLV, sowie Giardien und Parvovirose gemacht, welcher innerhalb von 12 Monaten nach Einzug in die Familie, frühstens jedoch nach drei Monaten, in Deutschland wiederholt werden muss.

Wir verpflichten den Adoptanten durch den Adoptionsvertrag, diesen Test bei Hunden nach der Eingewöhnungszeit bzw. innerhalb von 12 Monaten, jedoch nicht in den ersten drei Monaten, in Deutschland zu wiederholen, da sich der Hund auch kurz vor Ausreise infizieren kann und bei Bedarf behandelt werden muss. Bei einem jüngeren Tier kann frühstens im Alter von einem Jahr ein solcher Test (Reiseprofil) beim Tierarzt durchgeführt werden.


Die Tiere

Hier kommst du zu unseren aktuellen Fellnasen

Tierärztliche Versorgung

Jedes unserer Tiere wurde bereits tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt, gechippt, kastriert (je nach Alter) und wird mit EU-Ausweis bei dir einziehen.
Ist der Hund ein Jahr alt oder älter, werden vor Ausreise auch Tests auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt (unter 12 Monaten ist das Ergebnis praktisch unzuverlässig).
Bei Katzen wird ein Test auf FIV/FeLV, sowie Giardien und Parvovirose gemacht, welcher innerhalb von 12 Monaten nach Einzug in die Familie, frühstens jedoch nach drei Monaten, in Deutschland wiederholt werden muss.
Wir verpflichten den Adoptanten durch den Adoptionsvertrag, diesen Test bei Hunden nach der Eingewöhnungszeit bzw. innerhalb von 12 Monaten, jedoch nicht in den ersten drei Monaten, in Deutschland zu wiederholen, da sich der Hund auch kurz vor Ausreise infizieren kann und bei Bedarf behandelt werden muss.
Bei einem jüngeren Tier kann frühstens im Alter von einem Jahr ein solcher Test (Reiseprofil) beim Tierarzt durchgeführt werden.

Die Tiere

Hier kommst du zu unseren aktuellen Fellnasen

Folgt uns gerne:

Unsere Partner:

dogsoulmate.de

© Copyright 2021 – Rhodos Pfoten – Impressum & Datenschutz

Unsere Partner:

dogsoulmate.de

Folgt uns gerne:

© Copyright 2021 – Rhodos Pfoten – Impressum & Datenschutz